Problemzonen sind nur eine Erfindung

 

Für Frauen, die ihr Leben und ihre Kleidung selbst in die Hand nehmen, selbst denken, nähen und handeln.

Problemzonen wurden erfunden, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen und uns zu beschäftigen, damit wir weder Zeit noch Energie haben, die Revolution anzuzetteln. 

Schluss mit dem System, das Geld damit verdient, dass wir verunsichert sind und nicht das Leben führen, das wir uns wünschen. 

Schaffen wir die Problemzonen ab!

Erfahre mehr über den Entstehungsprozess im

Blog zum Buch 

Über das Buch

Jung, schön, schlank und sexy – Frauen werden auch heute noch mehr an ihrem Aussehen als an ihrer Kompetenz gemessen. Immer neue Problemzonen müssen verbessert, immer neue Ansprüche an den Körper erfüllt werden. Die Industrie verdient gut daran, dass ihre Produkte nicht funktionieren, dass Diäten nicht wirken und Kleidung nicht passt. Aber wird unser Leben durch Selbstoptimierung und Kleidungskonsum wirklich besser und glücklicher?

Meike Rensch-Bergner schreibt über ein System, das aus der Verunsicherung der Konsumentinnen gezielt Kapital schlägt und räumt mit den Mythen rund um Körperideale und Konfektionsgrößen auf. Sie plädiert für ein neues Verhältnis zu unserem Körper und zur Kleidung: DIY, Individualität und Respekt statt Fast Fashion und Konkurrenzdenken. Nehmen wir unser Leben und unsere Kleidung selbst in die Hand: denken, nähen, handeln wir selbst. Denn Problemzonen sind nur eine Erfindung. Schaffen wir sie ab.

"Kleidung ist die Chance einen neuen Menschen aus uns zu machen"

Abschaffung der Problemzonen

  • Meike Rensch-Bergner
  • Abschaffung der Problemzonen
  • Berlin 2022 (Texte + Textilien)
  • Softcover 12,5 x 19 cm
  • ca. 180 Seiten
  • Illustrationen
  • geplantes Veröffentlichungsdatum: 2. Mai 22

Über die Autorin

Mein Name ist Meike Rensch-Bergner und ich habe mich entschlossen, alles über gut passende Kleidung zu lernen, weil ich endlich das tragen wollte, was zu mir und meinem Leben passt. Leider fand ich nur selten die Kleidung und Schnittmuster, nach denen ich mich sehnte, deswegen blieb mir gar nichts anders übrig, als zu lernen, Kleidung zu nähen, die wirklich gut (zu) mir passt. Inzwischen weiß ich, wie das geht und gebe mein Wissen gerne weiter.

Als ich endlich passende Kleidung trug, veränderte sich etwas… es brauchte einige Zeit, bis ich die Veränderung in Worte fassen konnte. Mein neues Buch „Abschaffung der Problemzonen“ ist ein Versuch, diesen persönlichen Veränderungsprozess zu beschreiben und gleichzeitig politisch zu interpretieren.

Weitere Bücher der Autorin:

Abschaffung der Problemzonen

von Meike Rensch-Bergner

Am 20. Januar 2012 wurde mir klar, dass es möglich ist, die Problemzonen abzuschaffen.

Es brauchte zehn Jahre, bis ich verstand, was in diesem Moment passiert war. Bis ich verstand, dass mein Gefühl nicht nur für mich galt, sondern Resultat eines Systems ist, das uns alle betrifft und so vielen Menschen nicht guttut.

Und es brauchte Jahre, bis ich die Puzzlestückchen zusammensetzen konnte und erkannte, dass die zerstörerische Energie, mit der ich mich selbst so lange gequält hatte, viel besser gegen dieses System gerichtet wäre, um etwas zu ändern. Ich beschloss, dass es Zeit ist, die Problemzonen abzuschaffen …

Bildet Banden / #wutsticken

Das sagen andere über Abschaffung der Problemzonen

Möchtest du mir auch gerne eine Rezension hier lassen? Gerne, das geht ganz einfach per Text oder Video *klick*.